Strände & Parks

Einsame Strände

Bei über 48 kilometerlangen weißen Sandstränden ist es nicht schwer, ein einsames Plätzchen für sich zu finden.

Strände

Als einzigartig lassen sich die Strände der Paradise Coast beschreiben. Eine Symphonie an perfekten Gegebenheiten, die einen vom ersten Moment an in den Bann ziehen und verzaubern: Das Weiß des pudrigen Quarz-Sandes zieht sich über 48 Kilometer bis zum Horizont, fällt flach ab in das azurblaue Wasser des warmen Golf von Mexiko. Der Fernsehsender Travel Channel und das bekannte Reisemagazin Condé Nast Traveller bezeichnen die Strände der Paradise Coast als die Besten der USA. Entlang der Küste finden sich diverse öffentliche Zugangspunkte über die Dünen zum Strand.

Wer hier ankommt, die Meeresbrise einatmet und den Blick weit werden lässt versteht, warum die Region Floridas Last Paradise genannt wird. Magische Momente am Strand sind garantiert, wenn die Sonne am Abendhimmel langsam mit glutrotem Schweif in den Golf von Mexiko abtaucht.

Alle Strände sind gleich, oder? Nein, nicht in Naples, auf Marco Island oder in den Everglades, wo die Strände viele Auszeichnungen bekommen haben, darunter den

Traveler‘s Choice Preis 2011 „Die Top 25 Strände“. In TripAdvisor‘s Begründung hieß es, die Region sei „sophisticated“, also kultiviert und charmant, voller „Hotels und Resorts von Weltklasse“. Hinzu kam, dass die „entlegenen Inseln“ und „wilden Everglades“ leicht zugänglich seien und daher ein Top-Argument für den Besuch der Urlauber ist. Außerdem hat der U.S. News & World Report Naples in die Top Ten der erholsamsten Strände der USA gewählt.

Weitere Auszeichnungen der Region finden Sie hier: Auszeichnungen für Attraktionen & Hotels in Naples und Umgebung

Die weltbekannten Strände der Paradise Coast reichen von dem Barefoot Beach Preserve im Norden der Region, entlang der Stadt Naples, sechs Kilometer Küste von Marco Island bis zur einsamen Gegend der Ten Thousand Island in den Everglades. Unsere Strände gibt es sowohl mit komplettem Service (z.B. Toiletten, Duschen, Picknickplätze, Grills und Spielplätzen) als auch nur mit Zugang zum Strand, um dort meilenweit alleine spazieren zu gehen. Eine Vielzahl dieser Zugänge zu den Stränden (access point) befinden sich in Downtown Naples, ebenso am Tigertail Beach Park auf Marco Island. Sie sind geradezu perfekt für Urlauber, die in den nahegelegenen Hotels abseits der Strände logieren. Die direkt am Strand gelegenen Resorts in Naples und auf Marco Island bieten problemlosen Zugang zum Golf von Mexiko. Egal wo Sie Ihre Zehen in den Sand stecken, Sie erleben eine wunderschöne Umgebung mit warmem Sand und spektakulären Sonnenuntergängen.

Für das Parken am Strand wird eine Gebühr erhoben, man kann aber auch für 50 $ einen Parkausweis erwerben, der nach dem Kauf ein Jahr gültig ist.

Strand am Naples Pier: Parkmöglichkeiten: direkt davor!
Lowdermilk Park Naples: Parkmöglichkeiten: direkt davor!
Delnor-Wiggins Pass State Park: Naturschutzstrand im Norden von Naples, Tagesticket inkl. Parkplatz dort erhältlich.
Tigertail Beach Access: Auf Marco Island im Norden. Parkplätze vorhanden!
South Marco Beach Access: Auf Marco Island im Süden Parkplätze vorhanden!

Bitte beachten Sie, dass die Strände in Naples alle leicht zugänglich sind und überall Parkmöglichkeiten in den Straßen ausgeschildert sind. Auf Marco Island kommen Sie, wenn Sie nicht in einem der Hotels übernachten, nur über die beiden oben genannten Strandabschnitte zum Strand. Allgemeiner Ticketpreis pro Tag: $ 8. Für längere Aufenthalte sind Parkplaketten erhältlich unter www.colliergov.net.

Beste Lage

Die Besucher des Vanderbilt Beach Resort, LaPlaya Beach & Golf Resort und des Ritz-Carlton, Naples betrachten Vanderbilt Beach als ihren eigenen Garten. Um in den Genuss eines Strandbesuchs zu kommen, müssen Sie nicht zwangsläufig Hotelgast sein. Der Vanderbilt Beach County Park bietet einen öffentlichen Zugang zum Golf von Mexico, weißen Sand mit Seegras, jede Menge Muscheln und Vögel. Vanderbilt Beach ist komplett ausgestattet mit Imbissstuben, Toiletten und Duschen, großen Parkplätzen und ist barrierefrei. Die Geschäfte und Restaurants im Norden von Naples befinden sich in der Nähe.

Die über sechs Kilometer lange Küste von Marco Island ist zugänglich für Gäste des Hilton Marco Island Beach Resort, Marco Beach Ocean Resort und Marco Island Marriott Beach Resort, Golf Club & Spa. Die öffentlichen Zugänge von Tigertail Beach Park und South Beach liegen einander gegenüber. Bei beiden Stränden stehen sich Natur und vom Menschen Geschaffenes gegenüber – der palmengesäumte Spazierpfad von South Beach und die Dünen von Tigertail bilden einen Kontrast zur hochragenden Bauweise der Inselgebäude.

Beliebt bei Familien

Auf Marco Island ist der Tigertail Beach Park wegen seiner Freizeitangebote bei Familien besonders beliebt. Ein Spielplatz, Sandvolleyballplätze und ein Picknickbereich mit Grillmöglichkeiten gehören zur Grundausstattung eines Strandausflugs für Familien. Praktischerweise gibt es Kioske und Strandläden mit Erfrischungen, Parkplätze, Duschen, Toiletten und barrierefreie Zugänge.

Das gute Angebot am Strand ist ausschlaggebend für Familien. Zum Beispiel das am Naples Beach. Auf der 12th Avenue South gibt es Parkplätze mit Parkuhren sowie Picknicktische und Duschmöglichkeiten. Dass sich der Strand in einem Wohngebiet befindet sorgt für ein gutes Gefühl,  und der Pier ist nicht nur in die Annalen vieler Familienausflüge eingegangen, sondern gehört auch zur Lokalgeschichte: Die einstige Anlegestelle für Fracht- und Passagierschiffe wurde 1888 gebaut. Heute kann man hier rund um die Uhr angeln (ohne Angelschein oder Lizenz). Außerdem stehen Ihnen ein kleiner Kiosk, Parkplätze und Toiletten zur Verfügung.

Ein Tipp: Kühlen Sie sich nach dem Strandausflug in der Sun-n-Fun Lagune im North Collier Regional Park in Naples ab. Hier warten mehrere Schwimmbecken für alle Altersgruppen sowie Wasserrutschen.

Die Natur ruft

Das Angebot von Tigertail übertrifft noch die ohnehin sagenhafte Natur: ein Schmetterlingsgarten, eine von den Gezeiten gebildete Lagune, Bilderbuchdünen und Uferpromenaden, von denen aus jede Menge Vogelarten beobachtet werden können. Der Strand gehört genauso zum örtlichen Naturschutzgebiet Great Florida Birding Trail wie der Delnor-Wiggins Pass State Park in Naples. Besonders bewundert werden der Mangrovenwald und die Gezeitentümpel mit einer beeindruckenden maritimen Artenvielfalt, darunter Karettschildkröten. Aussichtsturm, Bohlenwege und Bootsrampen stehen den Besuchern dieser idyllischen Barriere-Insel zur Verfügung.

Im nahegelegenen Clam Pass Beach Park können die Mangroven von den Bohlenwegen in nächster Nähe bewundert werden. Die etwa einen Kilometer weite Strecke zum Dünenstrand wird auch von einer Straßenbahn bedient.

Im Norden von Naples lässt der Barefoot Beach Preserve County Park die Herzen der Naturliebhaber höher schlagen. Erkunden Sie dieses Gebiet entweder auf eigene Faust oder unter der Führung eines Rangers, um die für die Barriere-Insel typische Flora und Fauna, vom Gummibaum bis zur Gopherschildkröte, kennenzulernen.

Parks

Zahlreiche Flächen stehen in Florida unter Naturschutz. Man unterscheidet zwischen Naturparks und Naturschutzgebieten. Die Landnutzung ist eingeschränkt und der kostenpflichtige Besuch unterliegt bestimmten Regeln. Betreut werden die Schutzgebiete von Park Rangern. Impressionen kann man per Fahrrad, auf Trekkingtouren, zu Pferd oder auf dem Wasser sammeln.

Der Everglades National Park und die Big Cypress National Preserve sind zwei unserer berühmtesten Naturschutzgebiete, aber es gibt auch viele weitere Parks und Naturschutzgebiete, in denen man hervorragend wilde Tiere und Vögel beobachten und das Outdoor-Leben genießen kann, inklusive Naturfotografie, Kanufahren, Fischen, Wandern, Bootfahren und vielem mehr.

Einige Highlights an Naturparks:

The Ten Thousand Islands National Wildlife Refuge
Die Ten Thousand Islands sind eine ungezählte und teilweise noch völlig unerforschte Inselgruppe. Reich an Mangroven erschließt sich hier ein bedeutendes Biotop, dessen Süden zum Everglades Nationalpark gehört. Verschiedenste Fischarten sind hier beheimatet und die Inseln dienen diversen Vogelarten als wichtiges Brut- und Überwinterungsgebiet. Auch Meeresschildkröten und die bedrohten Karibik-Manatees leben hier.

Big Cypress National Preserve
Nördlich des Everglades Nationalparks liegt das Big Cypress National Preserve, eines der vielschichtigsten Ökosysteme Süd-Floridas. Sümpfe und Grasland wechseln mit Mangroven, Hartholz-Bauminseln und jahrhundertealten Zypressen. Der vom Aussterben bedrohte Florida-Panther und die beeindruckenden Alligatoren sind hier beheimatet, ebenso wie einige wenige Seminolen-Indianer, die sich hier angesiedelt haben. In Ochopee, am südwestlichen Rand des Naturschutzgebietes findet man zudem eine charmante Besonderheit: das kleinste Postamt der USA. Ein kleiner Werkzeugschuppen mitten im Nirgendwo, weiß angestrichen mit Briefkasten und Fahnenmast inklusive Sternenbanner garantiert Indianern, Jägern und Fischern den Kontakt zur Außenwelt.

Fakahatchee Strand Preserve State Park
Für Liebhaber tropischer Pflanzen ein Muss: Neben über 40 Orchideenarten findet man hier auch die äußerst seltene „Geister-Orchidee“, fantastische Farnformationen und Königspalmen. Der Fakahatchee Strand Preserve State Park wird auch „der Amazonas Nord Amerikas“ genannt. Panther, Schwarzbären, Schlangen, Sumpfschildkröten und Nerze teilen sich das Revier. Manatees schwimmen gemütlich durch die Gewässer und Krokodile ruhen in der Sonne.

>> Sehen Listings: Strände & Parks

Zurück nach oben
Auf der Karte anzeigen!
  • VISITFLORIDA.com
  • Collier County Government
  • VisitTheUSA.com
  • IAGTO - Golf Destination of the Year 2014
  • ACCREDITED - Destination Marketing Organization